Ort

Zimmer 16
Florastrasse 16, 13187 Berlin

Mehr Informationen

Mehr lesen

Datum

30 Sep 2022
Expired!

Uhrzeit

18:00

6. Unpluggedival 2022

Saal um 18 Uhr: Azulão
Azulão, das Duo aus Marie Kühn und Thibault Falk, spielen Samba Jazz, Bossa Nova, geliebte Klassiker, verträumte Geheimtipps und Eigenkompositionen. Zwischen Berlin und São Paulo, Mikrofon und Plattensammlung folgt die Sängerin und DJ Marie Kühn schon seit ihrem Studium ihrer Begeisterung für Bossa Nova und Samba. Der Pianist Thibault Falk ist ein vielbeschäftigtes Mitglied der Berliner Jazzszene. Als Azulão Duo erkunden die beiden gemeinsam das tiefe Blau der brasilianischen Musik und die Geschichten dahinter.

Saal um 20 Uhr: Das Trio Animato (Florence Konkel: Geige, Jeannine Jura: Klarinetten, Jonathan Jura: Klavier) feiert ein Fest der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts: Hier begegnen wir furiosen Kompositionen der Armenier Chatschaturjan und Arutjunjan und witziger Bühnenmusik des Franzosen Milhaud, hier schluchzen Fiedel und Klarinette bei osteuropäischer Klezmermusik um die Wette und hier tanzen wir Tango mit dem argentinischen Tango-Avantgardisten Piazzolla und Anderen. Auf keinen Fall verpassen!

Eintritt: 10€ Erwachsene / 5€ ermäßigt

Tickets: Reservierung

 

Terrasse um 19 Uhr: Anika Auweiler
Die aus dem Rheinland stammende Singer-Songwriterin verpackt irisierende Gefühle in Nouvelle-Chanson-Elektro-Pop-Poetik. Ihr Ausnahmestimme begleitet sie mal mit der Gitarre, dann wieder erschafft sie mit ihrer Loopstation live komplexe Klanggemälde. Anika teilte schon mit Künstler*innen wie Max Herre, David Knopfler, Enno Bunger, Alin Coen und Katzenjammer die Bühne. Mit verschiedenen Programmen ist sie auf über 1.000 großen und kleinen Bühnen in ganz Deutschland aufgetreten und auch im Fernsehen und Radio zu hören und zu sehen.

Terrasse um 21 Uhr: Mikadu Delivery
Vier Freunde aus Pankow machen Musik: mit Gitarre, Mandoline, Querflöte, Mundharmonikas und Cajóns. Klingt komisch im Text, aber nicht in der Musik. Geschmückt werden die Songs mit rauhem Gesang und vor allem mit den Geschichten zu den Liedern. Denn diese sind bekannt aus den letzten fünf Jahrzehnten: alles, was heute gespielt wird wurde schon oft gehört. Aber nicht so! Die weite Welt der Geschichten der Musik findet sich wieder und wird hier im Kiez erzählt!