Veranstalter

Zimmer 16
Zimmer 16

Datum

29 Apr 2024

Uhrzeit

20:00

Duo Max Arsava und Peter Ehwald

Weimar, Köln, London und New York: Das sind die zentralen Stationen in den Lehr- und Wanderjahren des Jazz-Saxofonisten und Komponisten Peter Ehwald bis zu seiner Rückkehr in seine Heimatstadt Berlin 2007. Seine kompositorischen Ideen sind stets gepaart mit entfesselter Spielfreude und Spontaneität. Für Peter Ehwald gehört die Berührung von Jazz und Moderne zum Alltag seines Musizierens. Er studierte unter anderem mit Rich Perry, John Patitucci, Claudius Valk, Mike Holober, Julian Argüelles, Stan Sulzman und Ian Ballemy. Als gefragter Instrumentalist und Sideman führten ihn Konzertreisen, oftmals unterstützt vom Goethe-Institut, nach Großbritannien, Frankreich, Süd-Korea, Polen, Belgien, Spanien, Finnland, in die USA, nach Peru und Mexiko.

Max Arsava ist ein in Berlin lebender Pianist, Komponist und Improvisator. Neben seinem Hauptinstrument spielt er auch Synthesizer und andere elektroakustische Klangerzeuger und arbeitet mit Kassettenbändern, Kontaktmikrofonen, Objekten, sowie Loopern und Samplern. Er arbeitet hauptsächlich an den Schnittstellen von zeitgenössischer Musik, Free Jazz und elektroakustischer Musik mit einem starken Interesse an DIY-Kultur, freier Improvisation, Noise Rock und anderen Formen eines community-orientierten Experimentalismus. Er studierte Jazzklavier an der Hochschule für Musik Würzburg bei Bernhard Pichl und an der Hochschule für Musik Weimar bei Achim Kaufmann. Konzerte führten ihn nach Österreich, Luxemburg, Belgien, Frankreich, England und in die USA.

Das Programm – bestehend aus Eigenkompositionen, Standards und Originals von Billy Strayhorn, Thelonious Monk und Paul Motian – bewegt sich spielerisch zwischen Tradition und zeitgenössischer Ästhetik und erforscht die vielseitigen Möglichkeitsräume der beiden Instrumente im Duo.

Peter Ehwald: Tenor Saxophon
Max Arsava: Klavier

Eintritt: € 12/6

Tickets: Reservierung