Veranstalter

Zimmer 16
Zimmer 16
Mehr lesen

Weitere Informationen

Mehr lesen

Datum

04 Jul 2024

Uhrzeit

20:00

Georg Kostron Trio – Wiener Gebiss

Audiovisuelle Performance

Das Programm Wiener Gebiss des Georg Kostron Trios ist eine audiovisuelle Performance  mit neu inszenierten Werken von H.C. Artmann, Georg Kreisler, Ernst Jandl, Christine Nöstlinger, Trude Marzik & Helmut Qualtinger. Der provokante Humor dieser Dichtungen flirrt durch die Musik und quer über die Leinwand. Kostrons Originalstücke ergänzen die bekannten lyrischen Raritäten und entführen sie in einen Walzer kopfüber aus Pop, Punk & Poesie. Bitte sehr! Alexandra Huchet, Norman Daßler und Georg Kostron kredenzen eine pulsierende Melange aus kichernden Abgründen, blutenden Herzen und wohlriechend duftenden Blümchen.

Wiener Gebiss wirft einen Scheinwerferstrahl auf die experimentelle Sprache der Wiener Nachkriegsdichtung und durchleuchtet Risse und Brüche, die das Dialektale, das Absurde und das Liebevolle eröffnen.

“manche meinen
lechts und rinks
kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum!” – Ernst Jandl, lichtung, 1966

Der Sänger, Bassist und Satiriker Georg Kostron stammt aus Wien und ist seit 2012 Teil der Berliner Kunstszene. Norman Daßler lebt als Musikproduzent, Gitarrist und Arrangeur in Leipzig. Alexandra Huchet ist Videokünstlerin aus Orléans und aktuell aktiv in Berlin. Das Trio spielt am Schnittpunkt zwischen Konzert, Kabarett und Videoperformance – mit Effekten und Defekten, Liebe und Lärm. Es wird geflüstert, geröchelt und gejohlt. Worte wedeln mit ihren Schwänzchen. Die Wände blinken. Jawooohl!!

Georg Kostron – Stimme, Bass, Gitarre
Norman Daßler – Stimme, Gitarre, Drums
Alexandra Huchet – Videoinstallation

Eintritt: € 14/7

Tickets: Reservierung